Software

Wir vertreiben Finite-Elemente-Software verschiedener Hersteller. Dabei sind wir der Überzeugung, dass nicht jedes Tool in die Hände jedes Ingenieurs gehört. Drei Szenarien sind denkbar:

Gelegentliche Analyseaufgaben

Konstrukteure und Entwicklungsingenieure sollten im Verlauf einer Entwicklung die Möglichkeit haben, schnell grundlegende Berechnungsaufgaben selbständig zu lösen. Hierzu gehören Analysen für linear-statische Belastungen und Eigenfrequenz-Ermittlung. Nach unserer Auffassung gehört dazu auch die Topologieoptimierung, die es in einem frühen Entwicklungsstadium ermöglicht gewichtsoptimierte Entwürfe zu finden. Ziel all dieser Analysen ist es, überschlägig Aussagen über Festigkeit und Steifigkeit treffen zu können.

In dieser Kategorie der konstruktionsnahen FEM bieten wir Ihnen unsere Eigenentwicklung Catopo an, das mit wenigen Tagen Schulung einen hochfunktionalen Zugang zu dieser Art von Analyse bietet.

Für Entwickler, die mit Catia oder NX arbeiten, ist es naheliegend, ihre Berechnungen innerhalb dieser Entwicklungsumgebungen durchzuführen.

Vertiefte Berechungsaufgaben

Eine Reihe von Problemstellungen erfordert fortgeschrittene Methoden wie Dynamic Response, Nichtlinearität, Schalenmodelle, richtliniengemäße Festigkeitsnachweise, Laminate etc. Nach unserer Erfahrung sind solche Aufgaben für den Gelegenheitsnutzer von FE-Software nicht fehlerfrei zu bewältigen. Für den Berechnungsingenieur, der täglich solche Probleme zu lösen hat, sind andere Tools und ein längerer Schulungsprozess notwendig. Unsere Standardlösung hierfür ist NX Nastran und die Berechnungsumgebung Femap. Die Kombination aus beiden bietet einen Zugang zur High-End-Simulation zu einem Preis, der um Faktoren geringer ist als entsprechende Konkurrenzprodukte.

Eine Reihe von Speziallösungen komplettiert unser Portfolio, beispielsweise Laminate Tools für die Analyse von laminierten Composite-Strukturen.

Vertiefte aber regelmäßig gleichartige Aufgaben

Eine weitere Möglichkeit ist, den Konstrukteuren spezialisierte Analysetools in die Hand zu geben, mit denen sie fortgeschrittene Berechnungen ausführen können. Dieses Szenario des „Simulation-driven Design“ wird dadurch realisiert, dass für vorhandene Software eine spezialisierte Benutzeroberfläche mit eingebauten Modellierungsautomatismen programmiert wird, so dass fehlerhafte Analysen weitgehend vermieden werden können.

Wir bieten solchen Anpassungen auf Basis von NX, Femap und NX Nastran an, die ihre Funktionalität über Programmierschnittstellen zugänglich machen. Außerdem stemmen wir auch komplette Neuentwicklungen von Tools im FE-Umfeld.